Was Kinder brauchen – Sieben Geschenke, mit denen Kinder eine sichere Bindung entwickeln können. Teil 1: Warum Kinder Geschenke brauchen

Beitrag von Udo Baer

Bindungsverhalten wird gelernt. Entscheidend sind dafür die Beziehungserfahrungen zwischen Eltern und Kindern. Doch was ist das eigentlich: Bindung? Es wird zwar viel darüber geredet, aber selten wird definiert, was die Menschen, auch die Fachleute darunter verstehen. Ich verstehe unter Bindung, dass Menschen eine Fähigkeit zu anhaltenden und vertrauensvollen Verbindungen zu anderen Menschen erworben haben. „Anhaltend“ meint, dass es nicht nur um kurze Begegnungen geht, sondern um kontinuierliche Verbindungen zu anderen Menschen, die über einen längeren Zeitraum gelebt werden. Und was mit „vertrauensvoll“ gemeint ist, ist klar: Kinder wie Erwachsene bringen anderen Menschen grundsätzlich Vertrauen entgegen und können sich deshalb mit ihnen verbinden.

Die Fähigkeit zu einer sicheren Bindung ist jedem Menschen gegeben. Doch ob sich diese Fähigkeit in der Kindheit entwickelt und entfaltet, hängt davon ab, welche Erfahrungen die Kinder machen. Bindungsfördernde Erfahrungen entstehen über Begegnungen, über viele kleine Begegnungen. In diesen erleben die Kinder, ob sie Erwachsenen vertrauen können oder nicht. Ob es gut für sie ist und sie glücklich macht, sich mit den Erwachsenen nachhaltig zu verbinden, oder ob dies gefährlich ist, weil es immer wieder unterbrochen und gestört wird, weil die Kinder sich verletzt fühlen und alleine gelassen. Noch einmal: Ein sicheres Bindungsverhalten ist in jedem Kind angelegt, doch es braucht dazu Erfahrungen, die die Kinder machen und die es ihnen ermöglichen, dieses sichere Bindungsverhalten zu entwickeln und als Kompetenz zu erwerben, die sie in ihrem späteren Leben aktivieren können.

Ich bin der festen Überzeugung, dass Kinder, um dieses Bindungsverhalten zu entwickeln, keine Leistungen erbringen müssen. Im Gegenteil, sie brauchen Geschenke. Geschenke von uns Erwachsenen. Dazu zählen selbstverständlich mit besonderer Wichtigkeit die Eltern, aber auch andere Erziehende, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher, Nachbarn, Freunde, Großeltern usw..

Die wichtigsten Geschenke, mit denen Kinder eine sichere Bindung entwickeln können, möchte ich in den folgenden Beiträgen vorstellen. Es gibt zahlreiche weitere, doch dies sind diejenigen, die mir in meinen pädagogischen und therapeutischen Erfahrungen als die wichtigsten begegnet sind.

Series NavigationWas Kinder brauchen – Sieben Geschenke, mit denen Kinder eine sichere Bindung entwickeln können. Teil 2: Das erste Geschenk: Wir leben Gefühle >>

About Udo Baer

Dr. phil. (Gesundheitswissenschaften), Diplom-Pädagoge, Kreativer Leibtherapeut AKL, Mitbegründer und Wissenschaftlicher Berater der Zukunftswerkstatt therapie kreativ, Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für soziale Innovationen (ISI) sowie des Instituts für Gerontopsychiatrie (IGP), Vorsitzender der Stiftung Würde, Mitinhaber des Pädagogischen Instituts Berlin (PIB), Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.